22.03.2021: Weltwassertag

Wasser ist das wohl wichtigste Element auf unserem Planeten – lebensnotwendig und nicht zu ersetzen! Auch wenn die Erdoberfläche mit gut 70 % von Wasser bedeckt ist, ist diese Ressource stark begrenzt: Nur 2,5 % allen Wassers ist Süßwasser. Und nur ein kleiner Teil – etwa 0,3 % – davon sind für uns über Seen und Fließgewässer zugänglich.

Der heutige Weltwassertag findet unter dem Motto „Der Wert des Wassers“ statt, was weit über das Thema Geld hinausgeht. Mitgedacht werden hier auch die sozialen, kulturellen und ökologischen Werte des Wassers.

Die Vereinten Nationen rufen vom März 2018 bis zum März 2028 die Wasserdekade aus. Sie verfolgt die Ziele:

Da Süßwasser in vielen (z.B. landwirtschaftlichen) Produkten steckt, die global gehandelt werden, wird Wasser exportiert. In den produzierenden Regionen steht dann das Wasser nicht mehr für die Bevölkerung und die Ökosysteme zur Verfügung. Es ist also nicht gerecht verteilt!

Bei uns wird dem Wasser leider noch zu wenig Wert beigemessen. Trinkwasser gibt es sobald man den Hahn aufdreht. Aber die kontinuierliche Verschmutzung der Oberflächengewässer und des Grundwassers führen dazu, dass die Wasserqualität extrem sinkt – für uns Menschen und die Umwelt. Der Klimawandel, die geringen Niederschlagsmengen und langen Trockenperioden verschärfen diese Problematik zudem. Das bekommen wir ja schon zu spüren. Das darf so nicht sein! Die Verfügbarkeit von sauberem Wasser ist nicht selbstverständlich und wir müssen beginnen es wirklich wertzuschätzen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.